Suche
  • bergrettungdornbirn

Canyoning Tragenschulung



Am 09. Oktober 2021 bei herbstlichen Bedingungen fanden sich 10 Canyoningretter der Ortsstellen Rankweil, Dornbirn und der Wasserrettung im Bergrettungsheim Dornbirn für die Canyoning Tragenschulung mit der KONG Spezialtrage 911 Canyon ein.


Zu Beginn wurden die Handgriffe im Trockenen für den richtigen Umgang mit der Trage -Zusammenbau, Vakuum, Patientenlagerung, Befestigung und die Fortbewegung besprochen und geübt.

Nach dem Material-Check aller Beteiligten fuhren wir für die praktische Umsetzung zum ersten Ziel, dem Spätenbach. Mit der Trage, beladen mit einem Dummy, ging es durch den Bach. Die einzelnen Stellen wurden im Team mit verschiedenen Seiltechniken gemeistert. Ziel war es, mit der Trage im Wasserverlauf recht schnell voran zu kommen und dabei kommen auch sogenannte „Human Anker“ ins Spiel. Dabei wird die Trage über einen Körperstand abgelassen. In der Ebniterache angekommen wurde die Trage mittels Mannschaftszug zur Ebniterstraße aufgezogen.

Bei einer Pause mit Jause wurde die Umsetzung nachbesprochen. Neben der Kommunikation ist ein Überschlagen der einzelnen Retter sehr wichtig, sodass die Trage immer in Bewegung ist. So wird von allen ein vorausschauendes- und vorausüberlegendes Begehen der Schlucht abverlangt.

Im Anschluss verlegten wir die Schulung zur zweiten Örtlichkeit, dem Rudachbach. Da sich dieser Canyon immer größerer Beliebtheit erfreut, war es wichtig, auch diesen Bach mit der Trage genau anzuschauen. Auch hier wurde die Aufgabe bestens umgesetzt. Der Rudachbach verlangte von allen Konzentration, Können und Geschicklichkeit ab und so konnte die Trage mit dem „Verletzten“ in einer beachtlichen Zeit am Fuße vom Wasserfall abgesetzt werden. Zur Spezialausrüstung zählte auch eine Bohrmaschine von HILTI mit Material für den Standplatzbau. Auch der Standplatzbau wurde so in beiden Bächen umgesetzt, damit eine sichere Überwindung von einzelnen Stellen mit der Trage noch besser erfolgen konnte. Dabei hat sich die wieder verwendbare Anschlageinrichtung COEUR PULSE von Petzl bewährt.

Neben der intensiven Schulung mit der Trage stand auch die erstmalige Verwendung der neu angeschafften Trockenanzüge auf dem Plan. Diese wurden im heurigen Spätwinter getestet und nach Gesprächen mit der Landesleitung wurde die Anschaffung befürwortet. DANKE dafür! Bei längerem Aufenthalt im Wasser, niedrigen Außentemperaturen und fordernden Einsätzen und Übungen ist diese Ergänzung unabdingbar.

Nach dem Transport der Trage vom Wasserfall zum Auto wurde mit allen Beteiligten der Übungstag Revue passiert. Nach einer konstruktiven Diskussion wurden die Verbesserungsvorschläge aufgenommen, um sie im kommenden Frühjahr bei der nächsten Übung umzusetzen.

Der intensive und unfallfreie Übungstag konnte bei einem gemeinsamen Abschlussessen beendet werden.



Ich möchte mich bei allen Beteiligten für Ihren Einsatz bei dem Übungstag bedanken!

Lukas MÜLLER Ausbildungsleiter, Ortsstelle Dornbirn


119 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen