Canyoning Rettung


Die Dornbirner Kobelache zählt zum beliebtesten Ziel für Canyoning-Sportler. Neben der Kobelache werden  aber auch der Rudachbach, Spätenbach, Müselbach und Fallbach immer wieder begangen. Mit zunehmender Beliebtheit steigen auch die Einsätze unserer Canyonig-Einsatzgruppe jährlich. Die Bergung aus engen, steilen Schluchten gestaltet sich oft schwierig und ist nur mit einem hohen Aufwand an Mannschaft und Material zu bewältigen. Oft wird das Element Wasser unterschätzt und immer wieder geraten Personen, an offensichtlich harmlosen Stellen, in Not.

 

Auf Landesebene können BergretterInnen nach Ihrer Grundausbildung zusätzlich zum Canyoning-Retter oder Canyoning-Ausbildner befähigt werden. In der Ortsstelle Dornbirn werden Canyoning-Retter in eigenen Schulungen zusätzlich zum normalen Programm, speziell für diesen Bereich geschult.

Ein Sondereinsatzmittel (Spezialtrage KONG) wurde über die Landesleitung angeschafft. Diese Trage wurde für den Transport einer verunfallten Person im Wasser entwickelt. In unserer Ortsstelle wird dieses Trage gewartet und steht für Übungszwecke und Einsätze im ganzen Land bereit. Auch die Canyonig-Kurse der Bergrettung Vorarlberg wurden in den vergangenen Jahren von unserer Ortsstelle geleitet und koordiniert.


Aufgrund der Topographie von Schluchten und der zusätzlichen „Gefahr Wasser“ spielen neben der alpinen Sicherungstechnik, die spezielle Canyoningseiltechnik sowie Wildwasserkenntnisse eine tragende Rolle.